BLOX: das Magazin der PLEXGROUP

  • #newsmail
  • #pickings
  • #designdate
  • #news
  • #meanwhile
  • #recap
  • #casestudy
  • #behindthescenes
  • #interview
  • #inteam
Jan Dietrich 
  • #newsmail

Employer Branding – Der Workshop

Lösungen für den Fachkräftemangel

Wer initial und konzentriert ins Thema einsteigen möchte, ist mit unserem Workshop in einer optimalen Ausgangsposition. Zusammen mit Ihnen und Ihren Kolleg*Innen analysieren wir Ihre Arbeitgebermarke, geben praxisbezogene Insights in den Employer Branding-Prozess und leiten konkrete Schritte ab, wie das Thema in Ihrem Unternehmen weiterentwickelt werden kann – entweder inhouse bei Ihnen oder als Work-Incentive in Berlin. Der Workshop richtet sich an Entscheidungsträger in Ihrem Unternehmen aus allen Abteilungen, denn die Arbeitgebermarke wird nicht nur im HR designt, sie wird im gesamten Unternehmen gelebt.

Fordern Sie weitere Informationen an
Jan Dietrich 

Wie man sich als Top-Arbeitgeber qualifiziert

Lösungen für den Fachkräftemangel

Wenn heute Bewerber nach ihrer Qualifikation gefragt werden, fragen diese zurück: was bietet mir der Arbeitgeber? Antworten darauf finden die Bewerber auch in der Employer Brand Ihres Unternehmens. Werden Sie aktiv!

Nachdem uns viele positive Rückmeldungen auf unseren letzten Newsletter zum Thema Employer Branding erreichten, gehen wir nun einen Schritt weiter und zeigen ganz konkret, wie jede Arbeitgebermarke gebildet und gestärkt werden kann. Wir bieten nun einen Workshop an und beantworten darin Fragen, die in einem Umsetzungsplan münden, u.a.:

  • Welche Stakeholder-Gruppen lassen sich identifizieren?
  • Welche Touchpoints werden aktuell bedient?
  • Passen meine Touchpoints, Maßnahmen und meine jeweilige Ansprache zu meinen Zielgruppen?
  • Welche Lücken und Potenziale sind für mein Unternehmen sinnvoll und sollten genutzt werden?
  • Wie wird mein Unternehmen von außen wahrgenommen?

Gehen Sie mit uns die ersten Schritte in Richtung einer erfolgreichen Arbeitgebermarke!

Link in unsere Rubrik "Lösungen"
Jan Dietrich 

Den Markenauftritt erfolgreich anwenden und managen.

CORPORATE IDENTITY & CORPORATE DESIGN-STYLEGUIDES

Kommt Ihnen das bekannt vor? „Hast du mal schnell unser Logo? Ich brauche es für die Präsentation.“ - Und dann will es irgendwie nicht richtig auf das Chart passen. Genau so entstehen im Laufe der Zeit unterschiedlichste Varianten eines Corporate Designs. Und irgendwann sieht bspw. eine Firmen-Website ganz anders aus als der dazugehörige Produktkatalog. Ob online, in Social Media oder der Geschäftsausstattung – die Konsistenz und Glaubwürdigkeit einer Marke muss sich heute bei jedem Kontakt nach innen und außen bewähren. Wir möchten Ihnen daher zeigen, wie Styleguides, in Form von gedruckten Manuals oder digital und interaktiv als „Brand Space“ helfen, die Marke in Ihrer Kommunikation konsistent zu halten und dabei auch noch die tägliche Arbeit erleichtern.

Wir entwickeln und bereiten Ihre Markenelemente verständlich und einprägsam auf und finden Antworten auf die Fragen:

  • Wie sichert man die Zugänglichkeit der Markenbausteine für alle Mitarbeiter*innen über alle Standorte hinweg
  • Wie lässt sich dabei sicherstellen, dass alle Kolleg*innen stets auf dem aktuellsten Stand sind?
  • Kann man über aktuelles Datenmanagement alternativ garantieren, dass ausgewählte User-Gruppen nur individualisierte Informationen erhalten?
  • Und wie lässt sich neben inhaltlichen und visuellen Markenbausteinen auch digitales Interaktionsverhalten dokumentieren?

"Alle wollen eine starke Marke. Aber nur die, die es schaffen, wiedererkennbar zu bleiben, sichern damit die Unternehmensidentität in der Kommunikation."

Link in unsere Rubrik "Lösungen"
Ulla Selmer 
  • #pickings

„Schrei nach Liebe“

Besuch der Ambiente 2019

Die „Ambiente“, die internationale Konsumgütermesse in Frankfurt, liegt nun ein paar Tage zurück, dennoch lohnt es, das ganze noch einmal Revue passieren zu lassen. Was war da denn los? Bzw. wieso gab es dieses mal fast nichts Neues zu sehen?

Das ganze ist natürlich nur ein Scherz. Natürlich gab es viel Neues - nur sah diese Jahr fast alles vermeintlich alt & benutzt aus. Fast jeder 2. Stand war durchwebt mit dem gleichen Grundthema: Aus-neu-macht-alt, Vintage 2.0, Shabby-Chique 5.0 oder "der größte (fake) Flohmarkt der Welt liegt dieses Jahr in den Messehallen am Main“. Ja so war es – die meisten Exponate im Bereich Interior Design wirkten in der Tat wie Fundstücke vom Trödelmarkt. Kleine Juwelen mit liebevoll-individuellen Abnutzungen. Ob sie tatsächlich alt waren oder nur gut gemachte Kopien vergangener Tage liess sich nicht immer zweifelsfrei sofort erkennen ...

Dietmar Mühr 
  • #designdate

Die zwei super Typen von supertype

28.02.19 / PLEXGROUP DESIGN DATE

Ha ha ha! Die Headline ist wahrscheinlich der schlimmste Running Gag, den Jürgen Huber und Martin Wenzel öfter mal zu hören bekommen. Dennoch stimmt er. Die beiden sind in ihrer witzigen Interaktion zu zweit fast Slapstick-reif und unser Team war von ihrer Präsentation zum "PLEXGROUP DesignDate" am vergangenen Donnerstag gleichermaßen amüsiert und begeistert. Auf Einladung von Ulla Selmer hatten sich beide bereit erklärt, uns einen Einblick in ihr Schaffen zu geben. Die für verschiedene, sehr unterschiedliche Kunden und Kampagnen (Bundestag, Mediamarkt, Lidl, ...) gestalteten Schriften waren inspirierend. Interessant natürlich auch die offen kommunizierten Preismodelle für eine eigene Corporate Schrift. Da kann man sich fast zum runden Geburtstag eine Schrift von Supertype wünschen. Danke, Jürgen und Martin, dass Ihr da wart!

Dietmar Mühr 

Fade to Grey!

Nachlese zur LivingKitchen 2019

Am 17. Januar waren wir wieder auf der Internationalen Möbelmesse IMM in Köln unterwegs. Besonders interessiert hat uns die Küchenmesse LivingKitchen im Rahmen der IMM. Ein intensiver Gang über diese Messe offenbart auf dramatische Art und Weise, woran die ganzen Branche krankt: Es ist die Messe der Copycats.  An allen Messeständen ist das selbe zu sehen, wenn man das Logo oder den Namen des jeweiligen Ausstellers nicht mehr vor Augen hat, weiß man nach kurzer Zeit nicht mehr, auf welchen Messestand man sich eigentlich befindet. Produktportfolio, Oberflächen und sogar die Kommunikation sind uniform. Woran liegt das?

Team 

PLEXFRAME Website

So fresh and so clean!

PLEXFRAME - unser hauseigenes CMS - erweitert und in neuem Kleid.
Mehr dazu gibt es hier: https://www.plexframe.de/



Tatjana Kohler 
  • #news

And the winner is ...

The Land in Between bei Paris Photo, Aperture Foundation Photobook Award

Wir freuen uns für die Künstlerin, die wir mit unserem Design unterstützen konnten. Die Paris Photo ist die größte internationale Kunstmesse für das Medium Fotografie. Seit 1997 findet sie jeden November im Grand Palais in Paris statt und vergibt seit 2012 einen Preis.
Die PhotoBook Awards der Aperture Foundation küren Fotobücher in drei Kategorien und dieses Jahr gewann The Land in Between!...

Dietmar Mühr 
  • #meanwhile

Alles so schön bunt hier …

Orgatec 2018

Vergangene Woche war ich für zwei intensive Tage auf der Orgatec 2018 in Köln, der Biennale der Büromöbel-Branche. Als regelmäßiger Besucher dieser „Leitmesse“ mit vielen Kunden und Geschäftsfreunden in der Büromöbelbranche, wirkt sie immer wie ein großes Familientreffen. Daher machte es dieses Jahr großen Spaß zu sehen, wie stolz alle auf die Erfolge und Veränderungen ihrer Unternehmen und insgesamt auf die florierende Branche waren...

Susanne Zahlaus 
  • #recap

Große Veranstaltungen organisieren

Seit 2006 vergibt unser Kunde, die Gerda Henkel Stiftung, im zweijährigen Turnus den Gerda Henkel Preis. (PLEX CASE) Der Preis würdigt WissenschaftlerInnen für ihre Forschungsleistungen in den von der Stiftung geförderten Disziplinen der Historischen Geisteswissenschaften. Am 8. Oktober 2018 war es wieder soweit. Nach fast zweijähriger Vorbereitungszeit für einen Abend der Würdigung, Wertschätzung und Verständigung begann in Düsseldorf, im alten Ständehaus, der heutigen Kunstsammlung K21, der feierliche Akt...

Tatjana Kohler 

Auf der Shortlist!

The Land in Between bei Paris Photo, Aperture Foundation Photobook Award

Die Paris Photo ist die größte internationale Kunstmesse für das Medium Fotografie. Seit 1997 findet sie jeden November im Grand Palais in Paris statt und vergibt seit 2012 einen Preis.
Die PhotoBook Awards der Aperture Foundation küren Fotobücher in drei Kategorien.
Und dieses Jahr stehen wir auf der Shortlist...

Susanne Zahlaus 

Es gibt sie noch: die guten alten Daten

Vor ein paar Tagen fragte unser Kunde Wolfgang Wittrock, Initiator der Ferdinand-Möller-Stiftung nach, ob Daten der einst erstellten Imagebroschüre noch verfügbar wären. Redaktionsschluss der Broschüre war März 1996. Wir waren unsicher und später gleichermaßen verwundert und erfreut. Ja: die Daten gibt es noch: eine klassische DVD im PLEXGROUP Archiv. Ein mittelzeitlicher Mac mit integriertem Laufwerk hat das alte Stück dann (wieder)erkannt, ausgelesen und zugelassen, dass das neuzeitliche Layoutprogramm, den altertümlichen Vorgänger öffnete und zur Bearbeitung freigab.
Langjährige Kunden, langlebige Daten, langwirkendes Design: auch das gehört zu uns.

Dietmar Mühr 

DAZ Deutsches Architektur Zentrum

Signage Update

In der letzten Woche konnten wir in unserem eigenen Objekt im DAZ, Deutsches Architektur Zentrum, zeigen, wie ein von uns realisiertes Gebäudeleitsystem mit wenigen Kunstgriffen aktualisieren und modernisiert wird. Das Leitsystem sah auch nach 23 Jahren immer noch gut aus, konnte aber funktional nicht mehr ganz das leisten, was gefordert war. Denn die Geschosse im Deutschen Architekturzentrum wurden sehr stark aufgeteilt, Büroflächen wurden verkleinert, es wurde an- und aufgebaut und damit kamen sehr viel mehr Mieter hinzu, als man 1995 voraussehen konnte. Zudem wurden in dem Zuge die Treppenaufgänge umbenannt. Der schwierigste Part am Projekt war, es in der inzwischen heterogenen Eigentümerversammlung des Objekts durchzubringen ...

Tatjana Kohler, Dietmar Mühr 
  • #casestudy

Wie Zulieferer-Marken zum Erlebnis werden.

Oetiker – Experience Branding im B2B Bereich

Besonders Automobilhersteller setzen heute auf Erlebnis-Marketing. Die so genannte Customer Experience – das Kundenerlebnis – ist das, was den Kunden hält. Und im Mittelpunkt steht die Marke. Aber auch andere Produkte, wie Nutzfahrzeuge, Haushalts- und Elektrogeräte oder Industriemaschinen werden zunehmend als 360°- Produkterlebnis verstanden und designt. Denn immer kürzere Innovationszyklen erschweren rein technologiebasierte Wettbewerbsvorteile. Zulieferer werden oft zum Innovationstreiber, ja gewissermaßen zum Marktvorteils-Lieferanten, vor allem der Automobil-OEMs. Stärker als bisher geht es daher auch für Zulieferer darum, die Anforderungen der Endkunden zu verstehen und sich über eine eigene »Erlebnis-Markenführung« gegenüber ihren unterschiedlichen Anspruchsgruppen zu profilieren – und die sind vielseitig. Der Endkunde ist Privatperson, Einkäufer, Flottenführer, Händler oder unternehmenseigener Mitarbeiter ...

Tatjana Kohler 
  • #behindthescenes

Ein Katalog designed to the max

Zur Ausstellung von Ursula Schulz-Dornburg

Zu einer guten Ausstellung gehört ein ebenso guter Ausstellungskatalog. Im besten Fall ist dieser nicht nur ein Nebenprodukt, sondern bereichert auch nach der Ausstellung als sowohl haptisches wie auch visuelles Erlebnis. Besonders bei der Abbildung von Fotografien ist es daher wichtig, die Atmosphäre und Bildqualität auch in dem entsprechenden Ausstellungskatalog wiederzufinden. Für die Ausstellung „Ursula Schulz-Dornburg. The Land In-Between“ hatten wir den Auftrag, den dazugehörigen Katalog zu konzipieren und zu produzieren ...

Dietmar Mühr 
  • #interview

Wie passt Marke mit Stiftung zusammen?

Ein Interview mit Isa Baumgarten, Vorstandsvorsitzende der Heinz und Heide Dürr Stiftung

Es ist schön, wenn man schon lange zusammenarbeitet und sich sogar miteinander weiterentwickelt. In dem Zusammenhang freuen wir uns, nicht nur das Corporate Design der Heinz und Heide Dürr Stiftung entwickelt zu haben, sondern in diesem Jahr den Relaunch der Webseite und die Einführung des Stiftungs-Blogs konzipiert und umgesetzt zu haben. Im Vordergrund stand die Symbiose aus dem Halten einer treuen und bewährten Linie, die das Corporate Design gesetzt hat und der Schritt vom „Förderer“ zum Netzwerkpartner, der nicht „nur“ Geld gibt, sondern die unterschiedlichen Förderbereiche miteinander ins Gespräch bringt und für einen lebendigen Stiftungsalltag sorgt. In dem Zusammenhang haben wir es einem der Blog-Konzepte der Dürr Stiftung: "Drei Fragen an ..." gleichgetan und den Spieß einfach umgedreht.

Dietmar Mühr 
  • #inteam

Zuhörer, Impulsgeber, Übersetzer, Vernetzer.

Jan Dietrich, Customer Relations Director

Bei PLEXGROUP ist Jan Dietrich für den Kontakt zum Kunden verantwortlich. Er arbeitet seit 2013 mit uns zusammen, Grund genug, ihn einmal vorzustellen. PLEX arbeitet an der Zukunft von Marken. Jan hat dabei die Prozesse von Unternehmen im Blick, an denen die Arbeit von PLEX ansetzt. Als Produktdesigner passt er gut ins Team! Zu seiner Leidenschaft für Kommunikation bringt er tiefe Einblicke in industrielle Forschung und Fertigung mit, genauso wie ein gutes Gespür für die Experience von Nutzern und Anwendern. Er konfrontiert Unternehmen mit Fragen - die Antworten auf diese Fragen sind in der Regel komplex, aufwändig, und sie kosten Geld. Die Herausforderung ist daher, die passende Agentur zu finden, die zielgerichtet bei der Lösung hilft. Um unseren Kunden diese Suche zu erleichtern, haben wir bei PLEX Jan Dietrich, unseren Customer Relations Director.