BLOX: das Magazin der PLEXGROUP

Susanne Zahlaus 
  • #meanwhile

Es gibt sie noch: die guten alten Daten

Vor ein paar Tagen fragte unser Kunde Wolfgang Wittrock, Initiator der Ferdinand-Möller-Stiftung nach, ob Daten der einst erstellten Imagebroschüre noch verfügbar wären. Redaktionsschluss der Broschüre war März 1996. Wir waren unsicher und später gleichermaßen verwundert und erfreut. Ja: die Daten gibt es noch: eine klassische DVD im PLEXGROUP Archiv. Ein mittelzeitlicher Mac mit integriertem Laufwerk hat das alte Stück dann (wieder)erkannt, ausgelesen und zugelassen, dass das neuzeitliche Layoutprogramm, den altertümlichen Vorgänger öffnete und zur Bearbeitung freigab.
Langjährige Kunden, langlebige Daten, langwirkendes Design: auch das gehört zu uns.

Dietmar Mühr 

DAZ Deutsches Architektur Zentrum

Signage Update

In der letzten Woche konnten wir in unserem eigenen Objekt im DAZ, Deutsches Architektur Zentrum, zeigen, wie ein von uns realisiertes Gebäudeleitsystem mit wenigen Kunstgriffen aktualisieren und modernisiert wird. Das Leitsystem sah auch nach 23 Jahren immer noch gut aus, konnte aber funktional nicht mehr ganz das leisten, was gefordert war. Denn die Geschosse im Deutschen Architekturzentrum wurden sehr stark aufgeteilt, Büroflächen wurden verkleinert, es wurde an- und aufgebaut und damit kamen sehr viel mehr Mieter hinzu, als man 1995 voraussehen konnte. Zudem wurden in dem Zuge die Treppenaufgänge umbenannt. Der schwierigste Part am Projekt war, es in der inzwischen heterogenen Eigentümerversammlung des Objekts durchzubringen ...

Den gesamten Artikel lesen

Tatjana Kohler, Dietmar Mühr 
  • #casestudy

Wie Zulieferer-Marken zum Erlebnis werden.

Oetiker – Experience Branding im B2B Bereich

Besonders Automobilhersteller setzen heute auf Erlebnis-Marketing. Die so genannte Customer Experience – das Kundenerlebnis – ist das, was den Kunden hält. Und im Mittelpunkt steht die Marke. Aber auch andere Produkte, wie Nutzfahrzeuge, Haushalts- und Elektrogeräte oder Industriemaschinen werden zunehmend als 360°- Produkterlebnis verstanden und designt. Denn immer kürzere Innovationszyklen erschweren rein technologiebasierte Wettbewerbsvorteile. Zulieferer werden oft zum Innovationstreiber, ja gewissermaßen zum Marktvorteils-Lieferanten, vor allem der Automobil-OEMs. Stärker als bisher geht es daher auch für Zulieferer darum, die Anforderungen der Endkunden zu verstehen und sich über eine eigene »Erlebnis-Markenführung« gegenüber ihren unterschiedlichen Anspruchsgruppen zu profilieren – und die sind vielseitig. Der Endkunde ist Privatperson, Einkäufer, Flottenführer, Händler oder unternehmenseigener Mitarbeiter ...

Den gesamten Artikel lesen

Tatjana Kohler 
  • #behindthescenes

Ein Katalog designed to the max

Zur Ausstellung von Ursula Schulz-Dornburg

Zu einer guten Ausstellung gehört ein ebenso guter Ausstellungskatalog. Im besten Fall ist dieser nicht nur ein Nebenprodukt, sondern bereichert auch nach der Ausstellung als sowohl haptisches wie auch visuelles Erlebnis. Besonders bei der Abbildung von Fotografien ist es daher wichtig, die Atmosphäre und Bildqualität auch in dem entsprechenden Ausstellungskatalog wiederzufinden. Für die Ausstellung „Ursula Schulz-Dornburg. The Land In-Between“ hatten wir den Auftrag, den dazugehörigen Katalog zu konzipieren und zu produzieren ...

Den gesamten Artikel lesen

Dietmar Mühr 
  • #interview

Wie passt Marke mit Stiftung zusammen?

Ein Interview mit Isa Baumgarten, Vorstandsvorsitzende der Heinz und Heide Dürr Stiftung

Es ist schön, wenn man schon lange zusammenarbeitet und sich sogar miteinander weiterentwickelt. In dem Zusammenhang freuen wir uns, nicht nur das Corporate Design der Heinz und Heide Dürr Stiftung entwickelt zu haben, sondern in diesem Jahr den Relaunch der Webseite und die Einführung des Stiftungs-Blogs konzipiert und umgesetzt zu haben. Im Vordergrund stand die Symbiose aus dem Halten einer treuen und bewährten Linie, die das Corporate Design gesetzt hat und der Schritt vom „Förderer“ zum Netzwerkpartner, der nicht „nur“ Geld gibt, sondern die unterschiedlichen Förderbereiche miteinander ins Gespräch bringt und für einen lebendigen Stiftungsalltag sorgt. In dem Zusammenhang haben wir es einem der Blog-Konzepte der Dürr Stiftung: "Drei Fragen an ..." gleichgetan und den Spieß einfach umgedreht.

Den gesamten Artikel lesen

Dietmar Mühr 
  • #inteam

Zuhörer, Impulsgeber, Übersetzer, Vernetzer.

Jan Dietrich, Customer Relations Director

Bei PLEXGROUP ist Jan Dietrich für den Kontakt zum Kunden verantwortlich. Er arbeitet seit 2013 mit uns zusammen, Grund genug, ihn einmal vorzustellen. PLEX arbeitet an der Zukunft von Marken. Jan hat dabei die Prozesse von Unternehmen im Blick, an denen die Arbeit von PLEX ansetzt. Als Produktdesigner passt er gut ins Team! Zu seiner Leidenschaft für Kommunikation bringt er tiefe Einblicke in industrielle Forschung und Fertigung mit, genauso wie ein gutes Gespür für die Experience von Nutzern und Anwendern. Er konfrontiert Unternehmen mit Fragen - die Antworten auf diese Fragen sind in der Regel komplex, aufwändig, und sie kosten Geld. Die Herausforderung ist daher, die passende Agentur zu finden, die zielgerichtet bei der Lösung hilft. Um unseren Kunden diese Suche zu erleichtern, haben wir bei PLEX Jan Dietrich, unseren Customer Relations Director.

mehr